Suche
Suche Menü

Elterncafé

Die Projektgruppe „Elterncafé“ im Pfarrsaal von St. Dionysius:

Was will/was tut die Gruppe, was soll erreicht werden? Wie sieht die Arbeit der Gruppe aus?

Wir möchten freitags nachmittags bei einer Tasse Kaffee oder Tee und Gebäck mit den Flüchtlingsfamilien ins Gespräch kommen.

Die ganz kleinen Kinder spielen in dieser Zeit auf Matten mit altersgerechtem Spielzeug. Die Kindergarten- und Grundschulkinder können malen, basteln, Fußball spielen. Wir schauen Bilderbücher und spielen Gesellschaftsspiele mit Eltern und Kindern. Angeboten wird auch eine Strick- und Häkelschule. Kleine Flickarbeiten können mit einer Nähmaschine erledigt werden.

Mit diesem Angebot soll der Übergang der Kinder in die Fremdbetreuung (Kita, Schule) erleichtert werden. Und ganz nebenbei lernen alle die deutsche Sprache kennen.

Gemeinsames Singen von Kinderliedern am Ende ist für alle ein Highlight.

Darüber hinaus sollen demnächst unterschiedliche Lern-Bausteine angeboten werden: Zahnpflege, „Waschen“, „Windeln“ und miteinander einkaufen, kochen oder backen Grundsätzlich richten wir uns nach dem Bedarf der Familien. Deshalb haben unsere Ideen Angebotscharakter.

Das Café soll aber nicht nur für Flüchtlingsfamilien geöffnet sein, auch die jungen Longericher Familien sind dazu herzlich eingeladen.

Welche Aufgaben gibt es konkret? Was/Wer wird gesucht? Wie kann man mithelfen?

Wir sind im Augenblick 16 Frauen, die zu unterschiedlichen Zeiten mitmachen können.

Generell werden freitags mindestens fünf Helfer/innen für die verschiedenen Aufgaben benötigt: Pfarrsaal und Tische schön herrichten sowie Kaffee kochen. Außerdem holen zwei Helfer/innen die Flüchtlingsfamilien im Wohnheim ab und begleiten sie auch wieder nach Hause.

Grundsätzlich kann sich Jede oder Jeder mit ihrem/seinem Talent bei uns einbringen. Wir organisieren uns über E-Mail und Doodle-Listen.

Kontaktperson/Gruppenleitung

Petra Weingarten, Mobil 0157 76 33 30 98, elterncafe@wi-lo.de